Die Grundlagen des Bowlings

Das Bowling ist auch in der heutigen Zeit ein beliebter Sport und gleichzeitig ein interessantes Hobby. Um mit dem Bowling zu beginnen, ist es sinnvoll, die Spielregeln und das Bewertungssystem zu kennen und sich damit vertraut zu machen. Wenn es um die Grundlagen des Bowlings geht, ist es sicherlich sinnvoll, im Vorfeld Trockenübungen vorzunehmen.

Von den theoretischen Grundlagen zum ersten Wurf

bowling-wurf

Beim Bowling bildet der Anlauf neben dem Wurf eine entscheidende Grundlage des Spiels. Der Anlauf mit den dazugehörigen Bewegungen sollte in Form von Trockenübungen verinnerlicht werden. Neben dem Anlauf ist es wichtig, die zwei verschiedenen Wurfarten zu kennen.

Es wird unterschieden zwischen:

– einem geraden Wurf und
– einem Hakenwurf

Für Anfänger ist es wichtig, sich erst einmal den geraden Wurf anzueignen. Erst wenn dieser Wurf gekonnt ausgeführt werden kann, ist es an der Zeit, den Hakenwurf anzugehen. In der Regel nutzen Spieler beide Wurfvarianten. Neben dem Wurf spielt auch die Technik eine große Rolle. Bevor die Kugel geworfen wird, sollte der Spieler eine Grundstellung einnehmen. Sobald Anlauf genommen wird, sollte die Kugel auch abgeworfen werden. Der Spieler stellt sich, einige Schritte hinter die sogenannte schwarze Foullinie, am Anlauf auf. Nun wird die Kugel in die “Finger” genommen. Dazu werden der Daumen, der Ringfinger sowie der Mittelfinger der rechten Hand genutzt. Diese werden in die Löcher der Bowlingkugel gesteckt. Da die Kugel sehr schwer ist, ist es nötig, diese mit der linken Hand zu stützen. Linkshänder stecken die linken Finger und Daumen in die Bowlingkugel und stützen diese mit der rechten Hand. Die Bowlingkugel wird vom Spieler in Höhe der eigenen Hüfte gehalten. Der erste Schritt wird mitsamt der Kugel mit dem rechten Fuß nach vorn unternommen. Es folgen weitere Schritte. Der Arm bewegt sich leicht rückwärts am Körper des Spielers entlang und zwar so, dass sich der Spieler mit dem letzten Schritt beugen kann. In diesem Moment wird die Bowlingkugel auf die Bahn abgegeben. In der Regel ist der Ablauf vom Anlauf bis zum Wurf der Kugel identisch.

 

Wichtige Tipps für das Bowlingtipps-bowlen

Der Spieler sollte sich möglichst gerade zur Bahn hinstellen, um die Pins jederzeit im Blick zu haben. Die Bahn nach der Foullinie sollte nicht betreten werden, da diese regelmäßig geölt wird.

 

Die Bowlingkugel ist in unterschiedlichen Gewichten eingeteilt. 1 Ibs entspricht 454 g. Eine Kugel ist für den Spieler geeignet, wenn der Spieler seine Finger problemlos herausziehen kann.